Pressemitteilungen

Kontakt: Andy Shepardmedia

media@discovernorthernmaine.com

100 Tage bis der World Cup Biathlon Maine erreicht

Athleten auf Olympia-Niveau aus 30 Nationen werden teilnehmen; über 35.000 Zuschauer werden erwartet

27. Oktober 2010, PRESQUE ISLE, Maine – Es sind nur noch 100 Tage bis zum Start der North American Tour des Biathlon World Cups und Presque Isle und Fort Kent, Maine stecken Mitten in den Vorbereitungen für die Zehntausenden von Fans, welche die beiden Städte in den sieben Tagen des Wettbewerbs auf Olympia-Niveau, dem E.ON IBU Biathlon World Cup, besuchen werden. Maine ist Heimat von zwei international anerkannten, Weltklasseveranstaltungsorten, die für die Ausrichtung von World Cup-Wettbewerben lizenziert sind. Das Fort Kent 10th Mountain Center und das Presque Isle Nordic Heritage Center gesellen sich zu weiteren Veranstaltungsorten in Deutschland, Italien, Österreich, Schweden, Norwegen und Slowenien, die gemeinsam die diesjährigen World Cup-Ereignisse abhalten.

Biathlon, Europas beliebtester Wintersport hat in Nordamerika schnell an Beliebtheit gewonnen. Während des größten Teils der Saison 2009-2010 war der Amerikaner Tim Burke der Top-Biathlet der Welt. Für Burke und andere amerikanische Athleten ist die North American Tour so etwas wie eine Heimkehr. Im Vorfeld der Olympischen Spiele 2010 haben sieben der neun top US-Biathleten in Fort Kent und Presque Isle trainiert.

„Viele der weltbesten Biathleten sehen die Einrichtungen im nördlichen Maine als zwei der besten und technisch herausforderndsten der Welt an“, so Max Cobb, Präsident und CEO von US Biathlon. „Fans können ein privates Erlebnis erwarten und einen unvergleichlichen Zugang zu den Veranstaltungsorten und den Athleten selbst.  Es ist fast so, als hätten wir ein Stückchen Olympia für zehn Tage in Maine.“

Athleten aus 30 Nationen, mehr als 35.000 Zuschauer und Vertreter der internationalen Presse werden an den Veranstaltungsorten in Fort Kent und Presque Isle erwartet. Die Wettkämpfe werden von weiteren 120 Millionen Fernsehzuschauern und Fans in Europa live mitverfolgt werden.  Von der Eröffnungszeremonie in Presque Isle am 4. Februar, bis zur Abschlusszeremonie in Fort Kent am 13. Februar werden die Zuschauer mit spannenden Wettkämpfen auf Olympia-Niveau in der unberührten natürlichen Schönheit des nördlichen Maine verwöhnt.

„Nach tagelangen aufregenden World Cup-Wettkämpfen in Fort Kent im Jahre 2004, freut es uns besonders, dass der World Cup ins nördliche Maine zurückkehrt“, sagt Andy Shepard, Präsident des Maine Winter Sports Center. „Wir sind besonders begeistert, so vielen Menschen in Europa zeigen zu können, was das nördliche Maine das ganze Jahr über zu bieten hat.“

Für weitere Informationen über die North American Tour des E.ON IBU Biathlon oder um mehr über Reise- und Tourismusmöglichkeiten im nördlichen Maine zu erfahren, besuchen Sie bitte www.discovernorthernmaine.com

Über das Maine Winter Sports Center: Das Maine Winter Sports Center (MWSC) ist ein 501(c)(3) Non-Profit-Unternehmen, das im April 1999 gegründet wurde und mit jährlichen Zuschüssen der Libra Foundation of Portland, Maine unterstützt wird.  Unsere Mission ist es, ein nachhaltiges Modell für das ländliche Maine zu schaffen.  Unser Kapital sind unter anderem erstklassige Veranstaltungsorte für Ski-Langlauf und Biathlon in Fort Kent und Presque Isle, die Big Rock Alpine Ski Area in Mars Hill und Quoggy Jo Alpine Area in Presque Isle, Maine. Für weitere Informationen über das MWSC besuchen Sie bitte unsere Internetseite unter www.Mainewsc.org